Alle freuen sich über die neuen Farben des Kindergarten „Sorriso“

Es hat sich hier überall herum gesprochen, dass der schönste Kindergarten von S. Miguel, nämlich 'Sorriso' in Flamengos, ein neues Gesicht bekommen hat.

Die Fassade bekam zwischenzeitlich noch einen weiteren Anstrich. Und da noch etwas Farbe übrig war, wurde der oben liegende Tank super restauriert und angestrichen. Sieht Klasse aus!

Für die geplante weitere Renovierungsmaßnahme - Fußbodenanstrich in den bisher renovierten Räumen Saal I und II, im Treppenbereich sowie im kleinen Korridor und im Büro - fehlt leider noch Geld.

Kindergarten „Sorriso“ strahlt in neuen Farben

Es ist einfach toll, wenn die Sonne die neuen Farben des Kindergartens bescheint!

Gestern bekam die Küche ihren zweiten Anstrich. Die Außenfassade ist nach dem Anstrich nicht mehr wiederzuerkennen. Das Schild 'Sorriso' grüßt alle Autofahrer, die hier vorbei kommen. Es hängt also bewusst höher!

Natürlich bekamen wir sofort hohen Besuch: Padre Alfredo von Calheta besichtigte die neuen Räume sowie die Außenfront und war total begeistert.

Lieder von der Insel Fogo

Die Musik der Kapverden spiegelt die Geschichte ihrer Bewohner wider. In ihr findet man die Einflüsse vieler verschiedener Kulturkreise, die im Verlauf von Jahrhunderten zu einer eigenständigen Form verschmolzen sind. Aus Europa stammen die Sehnsucht des portugiesischen Fado, aber auch Polkas und Mazurkas. Bossa Nova und Samba aus Brasilien geben den Klängen Feuer und Rhythmus, Afrika steuerte seine Trommeln bei, die Karibik Merengue und Zouk.

Kap Verde auf der Tourismusbörse ITB vertreten

om 05. – 09. März 2014 fand in Berlin die 48. Internationale Tourismusbörse (ITB) statt, auf der sich 10.147 ausstellende Unternehmen aus 189 Ländern präsentierten.

Auch Kap Verde nutzte die weltweit führende Messe der Reiseindustrie, um sich wieder einmal den Besuchern als Reiseziel vorzustellen.

Themenschwerpunkt der ITB war bei vielen Anbietern die Nachhaltigkeit im Tourismus. Kap Verde setzte einmal mehr mit der Vielfalt seiner Inseln auf den Slogan 'ein Land - zehn Destinationen'.

Startschuss für die Renovierung des Kindergartens „Sorriso“ in Flamengos/Calheta

Gestern fiel der Startschuss für die erste Teilrenovierung des Kindergartens „Sorriso“ in Flamengos/Calheta (Insel Santiago).

Zunächst wurde mit notwendigen Arbeiten am Dach, der Decke und den Fenstern begonnen.

Unser Freund Bob, der in Calheta lebt, hatte zuvor zusammen mit dem ausführenden Malerteam notwendiges Material für umgerechnet ca. 1.000 Euro vor Ort erworben.

Durch die großzügige Spende unseres langjährigen Förderers Stefan Dröge ist es nun mehr möglich, den Umfang der Renovierungsarbeiten erheblich auszuweiten.

Warum ich spende

Eine Frage
„Warum spende ich eigentlich noch?“, frage ich mich manchmal. Wenn die Kapverden so gut dastehen im afrikanischen Ranking - warum sind Spenden dann überhaupt noch nötig?

Und:
Wären diese nicht woanders besser aufgehoben, wo es nicht so gut läuft? Seit Jahren überweise ich monatlich 50 € an den Europäisch-Kapverdischen Freundeskreis e. V. für die Kindergarten-Projekte.

Ein Herd als Weihnachtsgeschenk

Bescherung zu Weihnachten: Auf Initiative unseres Mitglieds Alexander Boromisza, der sich z. Zt. privat auf S. Nicolau aufhält, wird der Schule Escola Nr. 7 de Estância de Brás in den kommenden Tagen als Spende ein neuer gasbetriebener Herd mit 4 Kochstellen eines europäischen Herstellers im Namen des Europäisch-Kapverdischen Freundeskreis e. V. übergeben.

Der bisherige Herd der Schule war vor einigen Wochen kaputt gegangen und eine Reparatur nicht mehr zweckmäßig. Der Herd ist für die Schulspeisung von enormer Wichtigkeit.

Nelson Mandela ist tot - Trauer um den Freiheitskämpfer und Friedensnobelpreisträger

Es war der 18. Juli 1918, als in Mvezo, Südafrika, ein Junge namens Nelson Mandela das Licht der Welt erblickte. Einer Welt, die er nachhaltig verändern sollte. Für seine Ideen saß er fast 30 Jahre im Gefängnis und hat trotzdem nie den Mut verloren.

Nun ist Nelson Mandela tot.

Am 05. Dezember 2013 starb er im Kreis seiner Familie.

Mit seinen Leistungen hat er Südafrika und die Welt verändert. Er hat durch selbstlosen Einsatz gegen ein Regime gekämpft, das glücklicherweise am Ende mit dem Versuch scheiterte, die Schwarzen Südafrikas brutal zu unterdrücken.

EKF e. V. präsentiert sich beim „Tag der Kinder, Umwelt und Gesundheit“ in Bad Bramstedt

Am Samstag, den 21.09.2013, nutzten wir die Gelegenheit, im Rahmen des „Tag der Kinder, Umwelt und Gesundheit“ im schleswig-holsteinischen Bad Bramstedt einen Info-Stand des EKF e. V. zu betreuen.

Veranstaltet wurde dieser Aktionstag vom langjährigen EKF-Vorstandsmitglied Frau Ruth Schwark-Sobolewski, die bei der Veranstaltung als 2. Vorsitzende des „Verein für Umwelterkrankte e. V.“ verantwortlich zeichnete.