Beziehungen Kap Verde - Israel

Beziehungen Kap Verde - Israel

Israel sei nicht ein Staat, wo es immer nur Konflikte gäbe, sondern ein Staat, der eine gegenseitige nützliche Zusammenarbeit mit anderen Staaten, darunter Kap Verde, entwickeln möchte. Das erklärte der II. Sekretär der israelischen Botschaft, Uri Ressnick. Israel sei gewillt, seine Beziehungen zu Kap Verde, die durch die Wirtschaftskrise im Mittleren Osten zurückgefahren worden war, zu reaktivieren.

Der Botschafter Israels, Daniel Pinschasi, wird demnächst sein Beglaubigungsschreiben überreichen. Wirtschaftlich soll vor allem die Weiterentwicklung der Bewässerung der Landwirtschaft nach dem nicht kostspieligen Modell „Tropfen für Tropfen“ im Mittelpunkt stehen. Das wäre auch ein Beitrag zur Reduzierung der Armut in Kap Verde. Israel ist bereit, in Israel Spezialisten auf dem Gebiet der örtlichen Entwicklung und des Gesundheitswesens auszubilden.

Nach dem Tode Arafats könne sich die Lage im Mittleren Osten verbessern. Es gäbe jetzt eine wirkliche Chance für den Frieden in der Region. Israel werde alles tun, um den Palästinensern zu helfen, gerechte Wahlen zu organisieren, damit sie ihren Führer wählen und den Kampf gegen der Terrorismus organisieren können. Israel und Palästina gehen dem Frieden entgegen.

Quelle: Inforpress, Kap Verde, Rádio Comercial, Kap Verde, 30. November 2004
Arne Lund
9.2.2005