Afrika-Meisterschaft 2019 wieder ohne Kapverde

Afrika-Meisterschaft 2019 wieder ohne Kapverde

Diesmal ohne Glück: Die Blauen Haie.

Die Fans der kapverdischen Fußball-Nationalmannschaft werden auch bei der Afrika-Meisterschaft vom 21. Juni bis 19. Juli 2019 in Ägypten ihren Lieblingen wieder nicht zusehen können. Die Mannschaft von Trainer Rui Lopes Águas schied in der Gruppenphase der Qualifikation gegen Uganda, Tansania und Lesotho aus. Lediglich das Heimspiel gegen den späteren Gruppensieger Uganda in Praia wurde gewonnen. Alle anderen Spiele wurden verloren oder endeten unentschieden. Somit konnten die "Blauen Haie" nicht an die Erfolge der Jahre 2013 und 2015 anknüpfen, als sie jeweils an der Afrika-Meisterschaft teilnehmen konnten.

In der WM-Qualifikation für 2018 kam Kap Verde immerhin auch in die Gruppenphase, nachdem die Mannschaft in der zweite Runde Kenia mit 1:2 nach Hin- und Rückspiel besiegt hatte. Gegen Senegal, Burkina Faso und Südafrika reichte es schließlich aber nur zum dritten Platz. Die Gegner in der Qualifikation für die Fußball-Weltmeisterschaft 2022 in Katar werden erst im Juli 2019 ausgelost. Ob Kap Verde nach Abschluss der Spiele zu den fünf afrikanischen Startern gehören wird, ist mehr als fraglich.

Lediglich einen Achtungserfolg konnte die Nationalmannschaft in den vergangenen Jahren verbuchen: In einem Freundschaftsspiel bezwang sie die Auswahl von Andorra mit 4:2 nach Elfmeterschießen. In der Rangliste des Weltverbands FIFA mit Stand 4. April 2019 ist Kap Verde auf Platz 76 zu finden (Platz 15 in Afrika).

Den höchsten Platz hatte Kap Verde im Februar 2014 mit dem 27. Platz weltweit erreicht.

Reinhard Küchler
14.6.2019