Deutschland-Premiere 'As Cidades e as Trocas' in Hamburg

Deutschland-Premiere 'As Cidades e as Trocas' in Hamburg

Das Festival '13. Dokumentarfilmwoche Hamburg' hat ein besonderes Highlight zu bieten: am kommenden Samstag, 9. April 2016 findet die Deutschland-Premiere des Films 'As Cidades e as Trocas' (kapverdisch-portugiesische Co-Produktion aus dem Jahr 2014) statt.

In Anwesenheit der beiden Macher Luísa Homem und Pedro Pinho (R/K) wird der 138-minütige Film (OmeU) im Metropolis Kino Hamburg (Kleine Theaterstraße 10, 20354 Hamburg) gezeigt.

'As Cidades e as Trocas' wird wie folgt von den Veranstaltern des Festivals '13. Dokumentarfilmwoche Hamburg' angekündigt: 'Kap Verde: ein Traum aus Sonne und Strand, buchbar in jedem Reisebüro. Doch der rapide Anstieg der Urlauber*innenzahlen hat in dem afrikanischen Inselstaat Spuren hinterlassen. Die Chance, am Tourismus zu verdienen, ist verführerisch. Und so wird gebaut, hauptsächlich Hotels. Sand, der an Stränden einst endlos vorhanden schien, ist von der Betonherstellung aufgebraucht, mittlerweile muss er aus Mauretanien importiert werden.

Der Film zeigt den gesellschaftlichen Wandel, die entstehenden Infrastrukturen und die kulturellen Konsequenzen neuer Arbeitswelten. In präzisen Bildern zeichnet er ein Portrait des Alltags im Schatten der Urlaubsindustrie. Dabei lässt er sich Zeit – und findet seinen Rhythmus in den mechanischen Bewegungen der körperlichen Arbeit, im Takt der Straßenmusiker oder den Ansagen des Aquafit-Trainers am Swimmingpool. Immer an der Grenze zwischen Tradition und Ausverkauf, Aufschwung und Ausbeutung. Eine bemerkenswerte Studie über die Transformation einer Landschaft und ihrer Bewohner*innen.'

Das Festival '13. Dokumentarfilmwoche Hamburg' findet vom 6. bis 10. April 2016 u.a. in drei verschiedenen Kinos in Hamburg statt.

Text und Foto: © Sebastian Hofer / 13. Dokumentarfilmwoche Hamburg
Arne Lund
6.4.2016