Physiotherapie-Projekt

Physiotherapie-Projekt

Im November 2003, nach erfolgreicher Absolvierung eines z. Zt. laufenden Deutsch-Intensivsprachkurses werden die beiden kapverdischen Staatsbürger
Frau Gilda Mirian Fonseca Silva (27 Jahre) und Herr Jorge Humberto Santos Neves (35 Jahre) mit der Ausbildung zum Physiotherapeuten in der Staatlich anerkannten Berufsfachschule für Physiotherapie in Bad Gögging beginnen.

Die beiden Kapverdianer wurden vom Gesundheitsministerium der Republik Kap Verde auserwählt, die 3-jährige Ausbildung zum Physiotherapeuten in der Staatlich anerkannten Berufsfachschule für Physiotherapie in Bad Gögging zu durchlaufen.

Nach Aussage der Verantwortlichen der Berufsfachschule für Physiotherapie Bad Gögging übernimmt der Träger der Berufsfachschule für Physiotherapie, das Klinikum Bad Gögging, die Kosten für die Unterkunft in einem klinik-eigenen Appartement sowie die komplette Verpflegung nebst der Schulgebühren für die beiden Auszubildenden für die Dauer der 3-jährigen Ausbildung in voller Höhe.

Hierfür gebührt dem Klinikum Bad Gögging, insbesondere dem Verwaltungsdirektor, Herrn Hans-Martin Linn, unser besonderer Dank und unsere Anerkennung.

Die bisher gesammelten Spendengelder zugunsten des Physiotherapieprojektes sollen nach dem Willen der Verantwortlichen, Ellen und Martin Rinderle, sowie den weiteren Unterstützern des Physiotherapieprojektes absprachegemäß als Taschengeld vor Ort während der Ausbildung dienen, z.B. für Hygieneartikel und/oder persönliche Bedarfsgegenstände.

Die Verantwortlichen in Bad Gögging bitten daher alle Beteiligten um Verständnis und um Mithilfe bei der Durchführung der 3. Stufe des Projektes Physiotherapie Kap Verde.

Es erfüllt uns mit großer Freude, dass die einmalige Chance, die sich für die beiden Kapverdianer und somit für die physiotherapeutische und die medizinische Versorgung allgemein auf den Kapverdischen Inseln bietet, genutzt werden kann.

Wir bitten alle Vereinsmitglieder, Freunde, Bekannte und Interessenten, die uns bei diesem Projekt unterstützen möchten, einen kleinen Beitrag zu leisten.
Jede Spende, und sei diese auch noch so klein, hilft uns weiter und stellt eine Hilfe zur Verbesserung der medizinischen Versorgung und somit für das Leben der kapverdischen Bevölkerung im Kampf gegen die Armut dar.

Die Spendengelder werden u.a. benötigt, um den beiden Kapverdianern über den Zeitraum von 3 Jahren monatlich einen konstanten Betrag für ihre Unkosten zur Verfügung stellen zu können.

Spenden Sie bitte auf unser Sonderkonto:

Europäisch-Kapverdischer Freundeskreis e.V., Hamburg
Stichwort: „Physiotherapieprojekt“
Konto-Nr.: 12 84 - 207
Postbank Hamburg (BLZ: 200 100 20)

Auf Wunsch stellen wir Ihnen eine Spendenbescheinigung aus, denn der Europäisch-Kapverdischer Freundeskreis e.V. ist aufgrund der Förderung der Völkerverständigung vom Finanzamt Hamburg-Mitte-Altstadt als gemeinnützig und besonders förderungswürdig anerkannt.
Arne Lund
8.7.2003