Menschenhandel mit minderjährigen Kapverdianern

Menschenhandel mit minderjährigen Kapverdianern

Die Polizei der Kanarischen Inseln hat einen Menschenhändlerring für minderjährige Kapverder aufgedeckt. 21 Verdächtige wurden in Spanien und Kap Verde festgenommen. Involviert sind auch Menschenhändler in Portugal und Frankreich. Insgesamt waren 179 kapverdische Jugendliche im Alter zwischen 13 und 17 Jahren nach Frankreich verbracht worden. Die Jugendlichen sollten als Prostituierte, als billige Arbeitskräfte und für illegale Adoptionen missbraucht werden.

Die Jugendlichen wurden üblicherweise nach Senegal gebracht. Dort wurden mit Hilfe von Mitarbeitern der Botschaft Kap Verdes in Dakar falsche Pässe ausgestellt. Mit diesen konnten sie in Begleitung von „Müttern“ an ihre Bestimmungsorte reisen.

Weitere Untersuchungen sind in Kap Verde, Spanien, Frankreich, Holland und Portugal vorgesehen.

Quellen: Radio Comercial, Kap Verde 05. und 06. Mai 2005 sowie Visao News, USA und Inforpress, Kap Verde 06. Mai 2005 – zusammenfassende Übersetzung
Arne Lund
25.6.2005