Präsident Pedro Pires in den USA

Präsident Pedro Pires in den USA

Die wirtschaftliche Situation Kap Verdes und die militärische Zusammenarbeit mit den USA und der NATO waren Themen der Analysen von Pedro Pires mit amerikanischen Partnern.

Mit dem Stellvertretenden Staatssekretär Robert Zoelick besprach er die Hilfe der USA im Rahmen des „Millenium Challenge Account“. Sie berieten ebenfalls über die Folgen des Übergangs Kap Verdes vom Status eines unterentwickelten Landes zu einem Land mittlerer Entwicklung, was zu einer Reduzierung der internationalen Hilfe für Kap Verde führen könnte.

Pires hatte ebenfalls ein Zusammentreffen mit dem Nationalen Sicherheitsberater der USA, Stephen Hardley, mit dem er die für 2006 vorgesehenen NATO-Manöver in Kap Verde besprach. Die Rolle Kap Verdes innerhalb der Friedenstruppen Afrikas war ebenfalls Tagesordnungspunkt wie auch die Ausbildung kapverdischer Sonder – Einsatztruppen durch USA-Marines.

Der kapverdische Präsident traf auch mit dem Vorsitzenden des Unterkomitees für Afrika des Repräsentantenhauses, Ed Royce, zusammen.

Pedro Pires hielt einen Vortrag im Zentrom für globale Entwicklung, wo er insbesondere über die Entwicklungsstrategie kleiner Inselstaaten sprach.

Pedro Pires war in die USA gereist um an der Weltkonferenz der kapverdischen Emigration teilzunehmen.

Ein vorgesehener Besuch im UNO-Hauptquartier erwies sich aufgrund der Abwesenheit des Generalsekretärs, Kofi Anan, als überflüssig.

Quelle: Rádio Comercial, Kap Verde 27. April 2005 – zusammenfassende Übersetzung
Arne Lund
8.5.2005