Cidade Velha in Cidade de Santiago umbenannt

Cidade Velha in Cidade de Santiago umbenannt

Auf Beschluss der Nationalversammlung von Kap Verde wird Cidade Velha mit Wirkung vom 1. Mai 2005 in Cidade de Santiago umbenannt.

Die Cidade Velha erhält somit den Status einer Stadt zurück, den sie seit ihrer Gründung im XVI. Jahrhundert innehatte.

Es war im Hafen von Ribeira Grande – der heutigen Cidade Velha – wo die ersten portugiesischen Seefahrer, António da Noli und Diego Afonso, im Jahre 1460 landeten. Die Insel Sam Jacob (Santiago) wurde in zwei Erblehen aufgeteilt und den beiden Entdeckern zugeteilt.

Im Jahre 1462 kommen die ersten Siedler nach Ribeira Grande. Wenig später werden aus Guinea Sklaven geholt, zuerst um den Grund und Boden maximal zu nutzen, später um sie nach Europa zu verkaufen.

Mit der „Bula Pró Excellenti“ vom 31. Januar 1533 wurde Ribeira Grande zur Stadt erhoben und wurde zur geistlichen, zivilen und militärischen Hauptstadt Kap Verdes und des Flussgebietes von Guinea.

Im Dezember 1769 wurde der Sitz der Regierung in die Stadt Praia verlegt, die 1858 zur hauptstadt von Kap Verde erklärt wurde. Damit begann definitiv der Verfall von Ribeira Grande. Heute sind von ihr nur Ruinen zurückgeblieben, Andenken an eine Vergangenheit, die ihren Ruhm hatte, wie auch die akzentuierten Spuren eines stolzen Volkes trägt, das uns unsere Natur verlieh, die besagt, dass alle Kapverder die rechtmäßigen Erben dieser Vergangenheit sind.

Quelle: Inforpress, Kap Verde, 22. Februar 2005
Arne Lund
26.3.2005