Die Erdölerkundung beginnt noch in diesem Jahr

Die Erdölerkundung beginnt noch in diesem Jahr

Laut Visão-News soll Ministerpräsident Neves erklärt haben, dass die Erdölerkundung noch in diesem Jahr beginnen soll. Einer der möglichen Partner hierbei könnte das brasilianische Unternehmen „Petrobras“ sein. „Petrobras“ ist eines der größten Unternehmen der Welt, das über eine Technologie der Erkundung und Förderung von Erdöl in tiefen Gewässern verfügt. Ein weiteres Unternehmen sei die angolanische „Sonangol“, mit der die kapverdische Regierung detaillierte Gespräche führt.

Seit dem vergangenen Jahr soll es geheime Abkommen zwischen beiden Ländern geben. Vergeblich war die Regierung von Kap Verde bemüht, diese Fakten geheimzuhalten. Als sie durchgesickert waren, erklärte Ministerpräsident Neves, dass „die Regierung über einige Anzeichen verfügt, die darauf hinweisen, dass es eventuell Erdöl in Kap Verde gibt, aber dass es Erkundungen und Studien bedarf, um hierüber Sicherheit zu erlangen.“

Im Jahre 2001 entdeckten die britische „Dana Petroleum“ und ein Konsortium unter Führung der kanadischen „Woodside Petroleum“ ein bedeutendes Erdölvorkommen in den Mauretanischen Gewässern in der Nähe Kap Verdes. Das hat die Region zu einem gebiet der geoökonomischen Interessen der USA und der europäischen Staaten gemacht.

Die Erdölvorräte wurden in einer Tiefe von 920 m entdeckt. Die Gewässer in der Nähe von Kap Verde erreichen eine Tiefe von 3.250 m.

Erdöl wurde auch in den Gewässern zwischen Mauretanien und der Westsahara gefunden. Erkundet werden auch die marokkanischen Gewässer. Nigeria und São Tomé und Principe haben ein Abkommen über die gemeinsame Ausbeutung eines Erdölvorkommens abgeschlossen. Bei der Unterzeichnung war neben den Präsidenten beider Länder auch der Präsident von Kap Verde zugegen.

Laut Inforpress erklärte Ministerpräsident Neves am 6. Februar 2005, dass die Regierung ernsthaft in die Frage der Erdölerkundung in den kapverdischen Gewässern engagiert ist. Diese Frage bedarf der Vorsicht, des Ernstes und einer großen Verantwortung, damit es nicht zu falschen Erwartungen komme. Gegenwärtig arbeite die Regierung an einer Gesetzgebung über die Erdölförderung.

Quelle: Visao-News USA, 2. Februar 2005; Inforpress, Kap verde, 7. Februar 2005
Arne Lund
26.3.2005