Weltbank mit dem Wirken Kap Verdes zufrieden

Weltbank mit dem Wirken Kap Verdes zufrieden

Die Exekutivführung der Weltbank erklärte am 25. Januar 2005 ihre Zufriedenheit mit der strategischen Planung der Regierung Kap Verdes hinsichtlich der Strategie des Wachstums und der Verringerung der Armut im Zeitraum 2004 – 2007.

Mit dem Ziel der Förderung des wirtschaftlichen Wachstums und der Verringerung der Armut konzentriert sich die Regierung Kap Verdes auf fünf grundlegende Herausforderungen, die da sind

Förderung einer guten Regierungstätigkeit,
Förderung der Entwicklung des Humankapitals,
Konsolidierung der sozialen Sicherheit und der Solidarität,
Verbesserung der Infrastrukturen,
Erhöhung der Wettbewerbsfähigkeit und Wachstum des privaten Sektors.

Die Weltbank hat die großen Schritte analysiert, die in den letzten Jahren zur Verbesserung des Wohlstandes der Bevölkerung unternommen wurden. Die Wirtschaft des Landes bleibe jedoch nach wie vor verletzlich, insbesondere im Hinblick auf die äußeren Einflüsse.

Gleichzeitig wird durch die Weltbank eingeschätzt, dass sich die absolute Armut von49 % im Jahre 1988 auf 37 % im Jahre 2002 verringert hat.

Obgleich die Wachstumsrate der Bevölkerung 2,4 % jährlich beträgt, wuchs das Brutto-Inlandsprodukt zwischen 1992 und 2000 jährlich durchschnittlich um 3,9%.

Kap Verde scheidet aus dem Kreis der unterentwickelten Länder aus. Die Weltbank sieht darin das Ergebnis der Verbesserung der sozialen Indikatoren und der Programme der Regierung für die Erweiterung des Zugangs zur Bildung, zum Gesundheitswesen und anderen sozialen Diensten.

Die Weltbank empfiehlt Kap Verde weiterhin das unternehmerische Klima für den Tourismus und andere Sektoren zu verbessern.

Quelle: Visao-News, USA, 26. Januar 2005, Inforpress, Kap Verde, 30. Januar 2005
Arne Lund
14.2.2005