Portugal gibt den armen Ländern wenig

Portugal gibt den armen Ländern wenig

Portugal gehört zu den europäischen Ländern, die einen geringen Beitrag zur Entwicklung der armen Länder leisten. Zu diesem Ergebnis kommt ein Bericht der Qxfam Internacional, der Eurodad und der Actionaid, die Vereinigungen der Nichtregierungsorganisationen sind.

1970 hatten die reichen Länder beschlossen, im darauffolgendem Jahrzehnt 0,7 % ihres Bruttoinlandproduktes den armen Ländern zur Verfügung zu stellen. Nur fünf Länder kommen ihrer Verpflichtung nach, davon vier europäische:

Dänemark0,84 %
Holland0,81 %
Luxemburg0,80 %
Schweden0,70 %

Die schlechtesten sind:

Italien0,17 %
Österreich0,20 %
Portugal0,21 %
Griechenland0,21 %

Staaten wie

Großbritannien0,34 %
Frankreich0,42 %

Sind weit von den genannten Zielen entfernt.

Die Regierungen der Europäischen Union wollen nunmehr ihre Beiträge bis zum Jahre 2010 auf 0,55 % festlegen.

Quelle: metro, Portugal, 15. Februar 2005
Arne Lund
26.3.2005