Kap Verde erhält mehr als 100 Mio. Euro auswärtiger Hilfe

Kap Verde erhält mehr als 100 Mio. Euro auswärtiger Hilfe

Im Ergebnis seiner laut dem Internationalen Währungsfond hervorragenden Performance beim Regieren des Landes wird Kap Verde in diesem Jahr mehr als 100 Mio. Euro auswärtiger Hilfe aus auswärtigen öffentlichen Fonds erhalten.

Die Bewertung der Umsetzung des von der Weltbank finanzierten Programms „Förderung der Entwicklung und Verminderung der Armut“ durch den Internationalen Währungsfonds wird vom Gehilfen des Ministers für Finanzen und Planung, Victor Fidalgo dahingehend kommentiert, dass der Einsatz der 100 Mio. Euro bereits mit den Partnern verhandelt wurde.

Victor Fidalgo, Verantwortlicher für die Auslandsbeziehungen des Ministeriums für Finanzen und Planung, präzisierte, dass die Mehrheit dieser Mittel der Finanzierung von Infrastrukturen der Wirtschaft dienen wird. In diese wurden in den letzten drei Jahren mehr als 300 Mio. Euro investiert. Er ergänzte, dass Kap Verde in den nächsten drei Jahren 750 Mio. Euro erhalten wird.

Ein weiterer sicherer Indikator des zunehmenden Vertrauens der internationalen Gemeinschaft gegenüber Kap Verde ist der Fakt, dass viele Partner sich immer mehr für die Option entscheiden, als Modalität der Hilfe Unterstützung für den Staatshaushalt zu erweisen. „Unsere Partner wissen, dass wir die öffentlichen Finanzen sorgfältig verwalten und dass wir die übernommenen Verpflichtungen respektieren.“ Sie wissen, dass die Hilfe für den Staatshaushalt niemals für die Finanzierung der Funktionsfähigkeit des Staates eingesetzt werden würde.

Der Gehilfe des Finanzministers erklärte, dass dies klare Signale dafür seien, dass der vorauszusehende Aufstieg Kap Verdes zu einem Land mittlerer Entwicklung nicht notwendigerweise impliziert, dass die öffentliche Entwicklungshilfe verringert wird, sondern dass die Auswahl der Investitionen konkretisiert.

Quelle: Visao-News, USA, 9. Februar 2005
Arne Lund
26.3.2005